Noch vor dem zweiten Weltkrieg wurde hier ausgeschenkt und gehandelt

So sah die Gaststätte in Wichtens vor dem Krieg aus - sie wurde ausgebombt. Der Stall steht längst nicht mehr.
So sah die Gaststätte in Wichtens vor dem Krieg aus - sie wurde ausgebombt. Der Stall steht längst nicht mehr.
Die Gaststätte war auch Handelsplatz - hier für einen beeindruckenden Bullen, hinter dem Tier sind noch die alten Linden zu erkennen.
Die Gaststätte war auch Handelsplatz - hier für einen beeindruckenden Bullen, hinter dem Tier sind noch die alten Linden zu erkennen.

Jede Ortschaft hatte einen Krug, eine Gaststätte, wo sich die Menschen nach Feierabend trafen.Bäume vor dem Gasthaus spendeten im Sommer Schatten, ein Stallanbau wies darauf hin, dass auch noch andere Arbeit von dem Gastwirt zu erledigen war. Die kleine Kastanie links im Bild ist zu einem stolzen Baum heran gewachsen. Sie steht noch. 

 

Häufig war das Gastgewerbe ein Nebenerwerb für den Gastwirt, der selbst eben auch Landwirtschaft betrieb, Tiere fütterte oder Ackerbau.

Abends, manchmal nur an einzelnen Wochentagen oder am Wochenende war die Schankstube geöffnet - und natürlich zu gesellschaftlichen Anlässen.

 

weiter zur Geschichte von Tettens

Das gesellschaftliche Leben konnte damals noch mit dem Fahrrad gestaltet werden

Ein Ausflug mit Fahrrädern - Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Radfahrer vor der Gaststätte in Wichtens.
Ein Ausflug mit Fahrrädern - Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Radfahrer vor der Gaststätte in Wichtens.
"Straße" nach Kleinwichtens - westwärts von der Straße Jever - Carolinensiel.
"Straße" nach Kleinwichtens - westwärts von der Straße Jever - Carolinensiel.

Heute ist dort längst ein Parkplatz bzw. die Asphaltstraße, wo sich die Menschen damals mit ihren Fahrrädern aufstellen konnten.

Treffen vor der Gaststätte in Wichtens - Abfahrt ? Wohin wohl?

 

Auch viele der Bäume mußten der Moderne weichen. Die Asphaltstraße musste breiter werden und dem Autoverkehr angepasst.

 

Gegenüber der alten Warf "Wichtens", von der L 808 also westwärts gesehen, liegt die Hofstelle Kleinwichtens. Die Zufahrt sah vor zwei Generationen noch anders aus als wir es heute kennen und auch brauchen.

Kontakt

Kirchengemeinde Tettens/Middoge

Schmiedestraße 7

26434 Tettens

Tel.: 04463 444

 

Pastorin ab 1. September 2016

Pastorin Anna Bernau

Tel.: 04463 444

anna.bernau(at)kirche-oldenburg.de

 

Kirchenbüro

Freitags 8.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 04463 444

E-Mail: christine.conring(at)kirche-oldenburg.de

 kirchenbuero.tettens-middoge(at)kirche-oldenburg.de

 

Der Gemeindekirchenrat Tettens

Der Gemeindekirchenrat Middoge

Der Gemeindekirchenrat Oldorf

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Tettens | Schmiedestraße 7 | 26434 Wangerland | Tel.: 04463-444 | E-Mail: kirchenbuero.tettens-middoge@No Spamkirche-oldenburg.de | http://tettens.kirche-oldenburg.de