Ergebnisse der Konfirmandenfahrt werden im Gottesdienst der Gemeinde präsentiert

"Lasst mich euch eine Geschichte erzählen" beginnen die Konfirmanden wie Jesus im Gleichnis des barmherzigen Samariters in der Bibel (Lk 10, 25-37)
"Lasst mich euch eine Geschichte erzählen" beginnen die Konfirmanden wie Jesus im Gleichnis des barmherzigen Samariters in der Bibel (Lk 10, 25-37)
Mosaiktechnik mit kleinen Kunststoffkugeln und farbige Gestaltung haben sich die jungen Menschen für diese Szene ausgesucht: der Überfallene wird von dem barmherzigen Helfer gefunden
Mosaiktechnik mit kleinen Kunststoffkugeln und farbige Gestaltung haben sich die jungen Menschen für diese Szene ausgesucht: der Überfallene wird von dem barmherzigen Helfer gefunden
Mit viel Farbe ein ganz großes Bild hat eine andere Konfirmandengruppe gestaltet - eine andere Szene: die unbarmherzigen laufen einfach vorbei
Mit viel Farbe ein ganz großes Bild hat eine andere Konfirmandengruppe gestaltet - eine andere Szene: die unbarmherzigen laufen einfach vorbei
endlich ist das Opfer so weit versorgt, dass es auf dem Esel in den nächsten Ort geleitet werden kann
endlich ist das Opfer so weit versorgt, dass es auf dem Esel in den nächsten Ort geleitet werden kann

Im Gestalten der Bilder und Mosaikdarstellungen oder als Transparent sollen die Jungen und Mädchen angeregt werden, über den Inhalt der biblischen Gleichnisse nach zu denken und Bezüge zur eigenen Wirklichkeit finden.

Das mag unterschiedlich gut gelingen, aber eine mutige Übertragung in die Gegenwart - vielleicht mit einem Rettungshubschrauber nach einem Raubüberfall heute - traut sich dann doch nur selten jemand in der Altersgruppe 12 - 14 Jahren. Die Darstellung eigener Bilder im Gottesdienst in einer gut besuchten Kirche ist für die Kinder ohnehin schon aufregend.

Einen Gottesdienst zu gestalten ist für die Kinder eine Herausforderung

Am Pult werden die selbst verfassten Texte zu den eigenen Werken vorgetragen - Gottesdienst am 16. November 2014
Am Pult werden die selbst verfassten Texte zu den eigenen Werken vorgetragen - Gottesdienst am 16. November 2014
Manchmal gehört es auch dazu, sich mit seinem Bild oder dem seiner Gruppe zu zeigen und Bewegung in die Vorstellung zu bringen.
Manchmal gehört es auch dazu, sich mit seinem Bild oder dem seiner Gruppe zu zeigen und Bewegung in die Vorstellung zu bringen.
Mosaikplättchen bilden einen Engel : ein Mensch mit einem großen Herzen ist ein Engel, lernen die Konfirmandinnen und Konfirmanden.
Mosaikplättchen bilden einen Engel : ein Mensch mit einem großen Herzen ist ein Engel, lernen die Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Manchmal braucht es Überredungsgabe, die Kinder zu überzeugen, dass sie allein am Pult stehen und verständlich sprechen können. Auf jeden Fall braucht es Übung, weil wir im Alltag alle viel zu schnell und oft auch noch undeutlich sprechen.

Wenn dann nach dem Gottesdienst andere und die eigene Familie ein Lob aussprechen können, weil "du gut gesprochen hast " oder "weil ihr das gut gemacht" habt, dann nehmen die Kinder viel mit aus dieser Unterrichtseinheit mit dem Gottesdienst.

Erst zur Konfirmation müssen Sie wieder selbst nach vorn in die Kirche treten und den Gottesdienst mit gestalten, ehe die Segensbitte über ihnen ausgesprochen wird.

Eines aber werden die Meisten der Konfirmierten im Gedächtnis behalten: ein Mensch, hinter dem ein großes Herz steht, ist ein Engel. Wem Gott ein großes Herz schenkt, der kann auch anderen zum Engel werden, dem sind Flügel verliehen worden.

Hier trägt die Abbildung noch die Zeichen für Wein und Öl, Mittel zur Behandlung der Wunden des überfallenen Opfers im biblischen Gleichnis.

Biblische Geschichte zum Gottesdienst der Konfirmanden

So stellen sich Konfirmanden die Räuber vor, die den Mann in der biblischen Erzählung auf dem Weg von Jerusalem nach Jericho überfallen haben (Lk Ev 10, 25ff)
So stellen sich Konfirmanden die Räuber vor, die den Mann in der biblischen Erzählung auf dem Weg von Jerusalem nach Jericho überfallen haben (Lk Ev 10, 25ff)

Für uns gehört es zur Konfirmandenfahrt dazu, sich mit einer biblischen Geschichte zu beschäftigen. Bilder, Collagen, Figuren, Mosaike oder Fensterbilder (Transparente) können daraus entstehen. Im Jahr 2014 war die Geschichte vom "barmherzigen Samariter" nach dem Evangelium des Lukas, Kapitel 10, die Versse 25 - 37 Grundlage für die Arbeit für den Gottesdienst der Konfirmanden.

 

25 Da kam ein Gesetzeslehrer und wollte Jesus auf die Probe stellen; er fragte ihn: »Lehrer, was muss ich tun, um das ewige Leben zu bekommen?«a
26 Jesus antwortete: »Was steht denn im Gesetz? Was liest du dort?«
27 Der Gesetzeslehrer antwortete: »Liebe den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit aller deiner Kraft und deinem ganzen Verstand! Und: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!«
28 »Du hast richtig geantwortet«, sagte Jesus. »Handle so, dann wirst du leben.«
29 Aber dem Gesetzeslehrer war das zu einfach,G und er fragte weiter: »Wer ist denn mein Mitmensch?«
 

30 Jesus nahm die Frage auf und erzählte die folgende Geschichte: »Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinab. Unterwegs überfielen ihn Räuber. Sie nahmen ihm alles weg, schlugen ihn zusammen und ließen ihn halb tot liegen.
31 Nun kam zufällig ein Priester denselben Weg. Er sah den Mann liegen und ging vorbei. 32 Genauso machte es ein Levit, als er an die Stelle kam: Er sah ihn liegen und ging vorbei.
33 Schließlich kam ein Reisender aus Samarien. Als er den Überfallenen sah, ergriff ihn das Mitleid. 34 Er ging zu ihm hin, behandelte seine Wunden mit Öl und Wein und verband sie. Dann setzte er ihn auf sein eigenes Reittier und brachte ihn in das nächste Gasthaus, wo er sich weiter um ihn kümmerte.
35 Am anderen Tag zog er seinen Geldbeutel heraus, gab dem Wirt zwei Silberstücke und sagte: 'Pflege ihn! Wenn du noch mehr brauchst, will ich es dir bezahlen, wenn ich zurückkomme.'« 36 »Was meinst du?«, fragte Jesus. »Wer von den dreien hat an dem Überfallenen als Mitmensch gehandelt?«
37 Der Gesetzeslehrer antwortete: »Der ihm geholfen hat!«
Jesus erwiderte: »Dann geh und mach du es ebenso!«

 

zitiert nach der "bibel digital" von der deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, Bibelsoftware zum Kombinieren, Gute Nachricht, neue Rechtschreibung. 

Kontakt

Kirchengemeinde Tettens/Middoge

Schmiedestraße 7

26434 Tettens

Tel.: 04463 444

 

Pastorin ab 1. September 2016

Pastorin Anna Bernau

Tel.: 04463 444

anna.bernau(at)kirche-oldenburg.de

 

Kirchenbüro

Freitags 8.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 04463 444

E-Mail: christine.conring(at)kirche-oldenburg.de

 kirchenbuero.tettens-middoge(at)kirche-oldenburg.de

 

Der Gemeindekirchenrat Tettens

Der Gemeindekirchenrat Middoge

Der Gemeindekirchenrat Oldorf

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Tettens | Schmiedestraße 7 | 26434 Wangerland | Tel.: 04463-444 | E-Mail: kirchenbuero.tettens-middoge@No Spamkirche-oldenburg.de | http://tettens.kirche-oldenburg.de