leuchtende Blumen vor der Pastorei in Middoge laden ein zur Feier des Weltgebetstages 2015 mit der Liturgie von den Bahamas
leuchtende Blumen vor der Pastorei in Middoge laden ein zur Feier des Weltgebetstages 2015 mit der Liturgie von den Bahamas
Gestaltete Mitte, symbolische Inselwelt, vor dem Altar vor der Bühne in der Alten Pastorei - Fußabdrücke stimmen auf die Symbolisierung des Themas ein.
Gestaltete Mitte, symbolische Inselwelt, vor dem Altar vor der Bühne in der Alten Pastorei - Fußabdrücke stimmen auf die Symbolisierung des Themas ein.
Teilnehmende und Mitgestaltende mischen sich in dieser Andacht - eine lebendige, eigene Weltgebetstagsgemeinde nimmt Anteil am Leben anderer, fremder Menschen.
Teilnehmende und Mitgestaltende mischen sich in dieser Andacht - eine lebendige, eigene Weltgebetstagsgemeinde nimmt Anteil am Leben anderer, fremder Menschen.

Am ersten Freitag im März trafen sich am 6. des Monats Teilnehmende zu einer Andacht in der Alten Pastorei in Middoge. Schon draußen vor der Tür ließen leuchtende Blüten erkennen, dass heute hier etwas Besonderes stattfinden sollte.

 

Die Diele der Alten Pastorei war liebevoll geschmückt. Nicht nur der Altar vor der Bühne stimmte die Besucher auf den Gottesdienst ein, auch eine "Inselwelt" wies auf das Ursprungsland hin.Rund 700 Koralleninseln bilden die Bahamas, von denen nur 30 bewohnt sind. New Providence sit die Insel mit der Hauptstadt Nassau für die 370.000 BahamaerInnen. 

Eine Gruppe von Ihnen haben die Liturgie zum Weltgebetstag in diesem Jahr gestaltet - Fußabdrücke deuteten schon die Bibelstelle an, über die gesprochen und zeichenhaft dazu gehandelt werden sollte.

 

Auf den Stuhlreihen in der Alten Pastorei mischten sich die Teilnehmenden mit den Gestaltenden, Frauen der örtlichen Vorbeitungsgruppe mit Männern und Frauen als Gottesdienst feiernde. Im Blickpunkt der Besucher stand der Altar mit der Inselwelt davor und rechts und links jeweils drei - noch - leere Stühle mit einer Schüssel davor.

 

Fußwaschung für die Frauen, die bestimmte Problembereiche darstellten

Migration, häusliche Gewalt und Armut machen Frauen auf den Inseln zu schaffen. Ihnen und ihrer Not galt die Fürbitte in der Andacht 2015
Migration, häusliche Gewalt und Armut machen Frauen auf den Inseln zu schaffen. Ihnen und ihrer Not galt die Fürbitte in der Andacht 2015
Brustkrebserkrankungen und Infektionen HIV sowie frühe Schwangerschaft sind weitere Problemanzeigen aus der so wunderbar scheinenden Inselwelt.
Brustkrebserkrankungen und Infektionen HIV sowie frühe Schwangerschaft sind weitere Problemanzeigen aus der so wunderbar scheinenden Inselwelt.
Wie die Annahme der Menschen mit den dargestellten Problemen möglich werden könnte, zeigten die Frauen, denen nach biblischem Vorbild von einer Anderen die Füße gewaschen wurden. Migranten annehmen, Opfern von Gewalt die Schuldgefühle nehmen, Armut lindern.
Wie die Annahme der Menschen mit den dargestellten Problemen möglich werden könnte, zeigten die Frauen, denen nach biblischem Vorbild von einer Anderen die Füße gewaschen wurden. Migranten annehmen, Opfern von Gewalt die Schuldgefühle nehmen, Armut l
Medizinische Hilfe, Ausgrenzung Invizierter überwinden und junge Mütter nicht allein lassen - wenn Menschen aufeinander Acht geben, ist Vieles möglich.

Miteinander feiern und essen

Zu musikalischen Klängen von den Bahamas tanzen Frauen aus der Vorbereitungsgruppe in Middoge am 6. März 2015
Zu musikalischen Klängen von den Bahamas tanzen Frauen aus der Vorbereitungsgruppe in Middoge am 6. März 2015
ein paar Männer nehmen an dem Gottesdienst teil - aber ob sie sich dazu gehörig fühlen, ist nicht zu erkennen.
ein paar Männer nehmen an dem Gottesdienst teil - aber ob sie sich dazu gehörig fühlen, ist nicht zu erkennen.
Beim gemeinsamen Essen fällt Zugehörigkeitsgefühl und Solidarität leichter - Middoge 5. Mäeruz 2015
Beim gemeinsamen Essen fällt Zugehörigkeitsgefühl und Solidarität leichter - Middoge 5. Mäeruz 2015
Beim gemeinsamen Essen fällt Zugehörigkeitsgefühl und Solidarität leichter - Middoge 5. Mäeruz 2015
Beim gemeinsamen Essen fällt Zugehörigkeitsgefühl und Solidarität leichter - Middoge 5. Mäeruz 2015

Weltgebetstag Gottesdienst 2014 in Tettens

Bilder aus Ägypten ergänzen die Beschreibung im Gottesdienst zum Weltgebetstag am 7. März 2014
Bilder aus Ägypten ergänzen die Beschreibung im Gottesdienst zum Weltgebetstag am 7. März 2014
Die Frauen haben sich nach der Sitte in Ägypten kostümiert und werden den Teilnehmenden ein Schluck lebendigen Wassers reichen.
Die Frauen haben sich nach der Sitte in Ägypten kostümiert und werden den Teilnehmenden ein Schluck lebendigen Wassers reichen.

Wasserströme in der Wüste - die Liturgie haben 2014 Frauen aus Ägypten zusammen gestellt. Am Freitag dem 7. März fand in der St. Martinskirche in Tettens der Gottesdienst dazu statt.

Vor allem die Mitglieder des Singkreises haben sich um die Vorbereitungen verdient gemacht. Hinzu kommen alle zwei Jahre eine Reihe Frauen, die so etwas wie eine Weltgebetstagsgemeinde bilden. Sie treffen sich vor allem an diesem Tag zum Gottesdienst und bereiten dafür auch leckere Mahlzeiten zu. Gegessen wird  in Tettens im Anschluss an den Gottesdienst in der Pastorei.

Bilderbogen Weltgebetstag 2014 in Tettens "Ägypten"

"Wasserströme in der Wüste" war im Jahr 2014 die Liturgie von den Frauen aus Ägypten überschrieben - die Teilnehmenden sitzten im Mittelgang der St. Martinskirche.
"Wasserströme in der Wüste" war im Jahr 2014 die Liturgie von den Frauen aus Ägypten überschrieben - die Teilnehmenden sitzten im Mittelgang der St. Martinskirche.
jede(r) im Gottesdienst bekommt die Zuwendung gezeigt - Gottes Liebe gilt uns allem, jedem einzelnen Menschen - Weltgebetstag 2014 Tettens
jede(r) im Gottesdienst bekommt die Zuwendung gezeigt - Gottes Liebe gilt uns allem, jedem einzelnen Menschen - Weltgebetstag 2014 Tettens
Die gemeinsame Mahlzeit nach dem Gottesdienst in der Pastorei gehört seit Jahren zu den festen Gewohnheiten am Weltgebetstag - hier 2014
Die gemeinsame Mahlzeit nach dem Gottesdienst in der Pastorei gehört seit Jahren zu den festen Gewohnheiten am Weltgebetstag - hier 2014
leckere Speisen warten am 7. März 2014 auf die Teilnehmenden aus dem Gottesdienst - das Poster an der Wand zeigt die Jungen und Mädchen, die 2013 als Konfirmanden den Unterricht begonnen haben.
leckere Speisen warten am 7. März 2014  auf die Teilnehmenden aus dem Gottesdienst - das Poster an der Wand zeigt die Jungen und Mädchen, die 2013 als Konfirmanden den Unterricht begonnen haben.

Immer am ersten Freitag im März feiern die Frauen vieler Länder einen besonderen Gottesdienst

Es ist eine ganz besondere Gruppe, oder vielleicht sind es sogar zwei Gruppen, die sich im Wechsel eines Jahres für die Vorbereitung des Weltgebetstages stark machen und sich dafür mehrfach zur Vorbereitung zusammen finden.

 

eine gestaltete Mitte im Saal der Alten Pastorei in Middoge sammelt Blicke und Gedanken der Gottesdienstteilnehmer - hier 2013 von Frankreich bestimmt.Im Jahre 2013 trefen sich die Frauen zur Vorbereitung in der Alten Pastorei in Middoge. Hier sollte auch der Gottesdienst gefeiert werden, da die kleine evang. luth. Kirche in Middoge nicht genug Raum bietet, eine meditative Mitte zu gestalten und noch anschließend an Tischen miteinander essen zu können.

2013 haben Frauen aus dem Nachbarland Frankreich die Ordnung des Weltgebetstagsgottesdienstes bestimmt.

Der große Raum in der Alöten Pastorei Middoge bietet für einen solchen meditativen Gottesdienst einen angemesseneren Rahmen als die kleiner evang. luth. Kirche in Middoge

Der große Saal in der Alten Pastorei bot Raum für viele Gottesdienstteilnehmer, unter denen auch ein paar Männer zu finden waren.

Die Sorgen und Fragen der Frauen aus Frankreich, ihr Dank und Lob wurde voreinander zu Gehör gebracht und so "vor Gott gestellt".

Lieder waren extra für diesen Gottesdienst komponiert und getextet worden und wurden auf dem Keyboard vorgespielt und miteinander geübt und gesungen. Wo nicht anders möglich, kam ein CD Player zum Einsatz und brachte landestypisches zum Erklingen.

Das gemeinsame Essen - hier am 1. März 2013 in der Alten Pastorei in Middoge - bietet nach dem Gottesdienst eine gute Gelegenheit zum Austausch zum Nachbarland Frankreich.Das Bild zeigt natürlcih nur einen kleinen Teil derer, die zunächst miteinander Gottesdienst gehalten haben und sich nun zum Gespräch und zur gemeinsamen Mahlzeit an die Tische gesetzt haben.  

Landestypisches aus Frankreich - es gibt durchaus mehr als das sprichwörtliche Brot und den Käse dazu.

 


Chorleiterin MAgdalene Hinrichs vor der Dekoration in der St. Martinskirche zum Weltgebetstag 2012. Hier wird an die Situation der Frauen in Malaysia erinnert.

In Tettens ist es die Organistin und zugleich Leiterin unsers Frauenchores, unter deren Regie der Gottesdienst am Abend des ersten Freitags im März in Tettens vorbereitet wird.

 

Auf dem Bild ist Magdalene Hinrichs 2012 in der Kirche zu sehen, hinter ihr die aufwendige Dekoration im Chorraum der St. Martinskirche, die auf die Lebensbedingungen der Frauen in Malaysia aufmerksam machen will.

Die Ordnung des Gottesdienstes wurde von Frauen in jenem Land gestaltet, ihre Bitten und Sorgen, ihre Fragen und ihr Dank finden Ausdruck in den Gottesdiensten, die weltweit an diesem Tag gefeiert werden.

Gemeinsames Essen - häufig eines Gerichts aus dem Land, dessen Frauen die Ordnung zusammengestellt haben - gehört wie hier am 3.3.2012 zum Weltgebetstagsabend dazu.

Ein zweites Element dieser Weltgebetstage - und mit nicht weniger Auwand vorbereitet, ist das gemeinsame Essen. Häufig sind es Rezepte aus dem aktuell betrachteten Land, nach denen gekocht oder gebacken wird. Und dann sind alle, die den Gottesdienst mit gestaltet oder daran teilgenommen haben, eingeladen zu einem gemeinsamen Essen mit viel Fröhlichkeit und Gespräch -hier in der Pastorei in Tettens 2012.

 

Aktuell

Tettens

Kontakt

Kirchengemeinde Tettens/Middoge

Schmiedestraße 7

26434 Tettens

Tel.: 04463 444

 

Pastorin ab 1. September 2016

Pastorin Anna Bernau

Tel.: 04463 444

anna.bernau(at)kirche-oldenburg.de

 

Kirchenbüro

Freitags 8.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 04463 444

E-Mail: christine.conring(at)kirche-oldenburg.de

 kirchenbuero.tettens-middoge(at)kirche-oldenburg.de

 

Der Gemeindekirchenrat Tettens

Der Gemeindekirchenrat Middoge

Der Gemeindekirchenrat Oldorf

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Tettens | Schmiedestraße 7 | 26434 Wangerland | Tel.: 04463-444 | E-Mail: kirchenbuero.tettens-middoge@No Spamkirche-oldenburg.de | http://tettens.kirche-oldenburg.de