Pastor Töllner war bis zum Ende des 17 Jahrhunderts in Middoge tätig.

Hier soll zunächst auf den Pastor Bernardus Töllner verwiesen werden. Er wurde 1619 in Schwei geboren und kam 1651, wenige Jahre nach seiner Ordination 1649, in die Dorfgemeinde im Wangerland.

Dort wirkte er bis zu seinem Tod im Jahre 1699, als er fast achtzigjährig starb. Mehr von ihm finden Sie auf dem Epithaph, das an der Südwand der Middoger Kirche hängt.

 

Der Oberkirchenrat in Oldenburg hat 1980 einen Band heraus gegeben, der sich mit den "Prediger(n) des Herzogtums Oldenburg von der Reformation bis zur Gegenwart" beschäftigt. zusammengetragen von Hans Warntjen erschien dieses Band im Dato Druck in Oldenburg. Dort wird für Middoge aufgelistet:

Ludolphus, (1548-62)

Rudolphus Nicolai (bis 1602)

Rudolphus Etzardi (1603-36)

Friedericus Backhusius (1603-43) aus Hoja

Hermannus Kehrius (1643-48), geboren zu Neuenburg an der Weser

dann der oben beschriebene Mag. Bernhard Tölner (1652-99), geboren zu Schwei,

Bertram Tjardes (1700-09), geboren zu Wittmund,

Anton Bernhard Hollmann, (1710-19), geboren zu Herford,

Henricus Eilers (1721-43), geboren zu Hooksiel,

Christoph Hausmann (1744-45), geboren zu Oldenburg,

Frierich Adolph Josua Reuter (1746-70), geboren zu Zerbst

Freidrich Friedrichs (1771-85), geboren zu Middoge,

Johann Friedrich Gotthilf Reuter (1785-98), geboren zu Middoge

Ulrich Wilhem Hinrichs (1798-1823), geboren zu Jever

Nanne Diedrich Drost (1824-33), geboren zu St. Joost

Johann Freidrich Groninger (1834-65), geboren zu Elsfleth

Bernhard Friedrich Anton Christian Frisius (1865-82), geboren zu Steinhausen

Johann Christoph Carl Heinrich Otto Friedrich Teerkorn (1882-87), geboren zu Warfleth

Gustav Friedrich Christian Drost (seit 1888) geboren zu Eutin.

 

Prediger zu Medog

Aus einer derzeit unbekannten Quelle liegt mir eine Fotokopie vor, die etwas ausführlichere Informationen mitbringt.

 

Prediger zu Medog

1.    Ludolphus Pastor zu Medog, von 1548 - 62. Hat seine Meinung wider des Interim deutsch in den heftigsten Terminis übergeben.

2.    Rudolphus Nicolai aus Friesland, hat 1576 die Kirchen-Ordnung unterschrieben und 1584 dem Synodo Jeveranx mit beygewohnet. Starb 1602.

3.    Rudolphus Etzardi. 1603 ordiniret. Starb 1636 im April.

4.    Fridericus Backhusius von Hoja, ist 5 Jahr Schulmeister zu Ucht und 7 Jahr Prediger zu Sandel gewesen. 1625 hier gestanden und 1634 noch hier gelebet.

5.    Hermannus Kehrius zu Neuenburg an der Weser gebohren. Ist hier von 1643 - 48 gewesen. Hat in dem Convent zu Jever den 7. Febr 1643 Georg Bünemann (Diac. Iev.) mit verdammt.

6.   M. Bernhard Tölner ist 1619 zum Zwei gebohren. Ward 1649 nach dem Ellenserdamm ordinired und 1652 den 18. Jan. hieher berufen; Starb den 16. May 1699 im SOsten Jahr seines Alters und SOsten seines Amts.

7.    Bertram Tjardes ist zu Wittmund den 6. Februar. 1671 gebohren. Den 21. Jan. 1700 ordiniret, und starb den 31. Jul. 1709.

8    Anthon Bernhard Hollmann ist zu Hervorden in Westphalen den 9. Dec. 1673 geboren, ward vom Sillensteder Unterdienst hieher den 7. Sept. 1710 berufen; und starb den 16. Sept. 1719

9.   Henricus Eils zu Jever den 2. May 1673 gebohren. Kam vom Unterdienst zu Wiarden Dom. 3. Advent 1720 hieher. Starb den 4 Junii 1743.

10.  Christoph Friderich Hausmann ist den 26. Octob. 1743 hieher von Wangeroge vociret. den 21. Junii 1744 introduciret, und den 11. Octob. 1745 des Nachts um 12 Uhr gestorben. Sein von ihm erwählter Leichen-Text stehet Jes. 41, 10. Worüber ihm der Superintendent Bruschius den 18. October die Leichenpredigt gehalten. Ob er sich schon vorher etwas unpäßlich befunden, ist er doch den 6ten hujus bey der Execution nach dem Gerichte mit gegangen, und war in dem innersten Kreise, wie Feldmann enthauptet wurde. Darüber muß er sich vielleicht alteriret haben, indem er sich gleich zu Bette geleget, und nichts aus ihm zu bringen gewesen, als: da liegt der Kopf.

11.  Friderich Adolph. Iosua Reuter, ein Sohn des sel. Superint. Reuters, ist zu Zerbst 1717 geboren. Kam, wie er 5 Jahr alt. mit seinem Hrn. Vater nach Jever, alwo er die Schule bis 1736 besuchte, von da ist er nach Jena gezogen, wo er 2 Jahr und hernach noch 1 ½  Jahr zu Wittenberg studiret. 1746 den 21. Man. Wurde er hieher berufen. Dom. 13. P. Trin durch den Superint. Bruschius und Rath Frerichs präfentiret. den 14. P. Trinit. Zu Jever ordiniet, und Dom. 15. P. Trinit. Introduciret. 1756 im April erhielt er den Beruf nach den Haag in Holland zu kommen und daselbst auf die Wahl zu predigen. Er hat es aber ausgeschlagen. Starb den l. Jun. 1770 am Kaltenbrande im Arm der von einem Fiet-Schaden entstanden.

12.  Friderich. eines hiesigen Bürgers und Bakers Sohn studirte zu Göttingen, und kam 1771 hieher wo er 1885 Joh Georg                      Reuter ward               1784. 27 Sept. und am Sontag Exaudi introduciret 178   

Kontakt

Kirchengemeinde Tettens/Middoge

Schmiedestraße 7

26434 Tettens

Tel.: 04463 444

 

Pastorin ab 1. September 2016

Pastorin Anna Bernau

Tel.: 04463 444

anna.bernau(at)kirche-oldenburg.de

 

Kirchenbüro

Freitags 8.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 04463 444

E-Mail: christine.conring(at)kirche-oldenburg.de

 kirchenbuero.tettens-middoge(at)kirche-oldenburg.de

 

Der Gemeindekirchenrat Tettens

Der Gemeindekirchenrat Middoge

Der Gemeindekirchenrat Oldorf

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Tettens | Schmiedestraße 7 | 26434 Wangerland | Tel.: 04463-444 | E-Mail: kirchenbuero.tettens-middoge@No Spamkirche-oldenburg.de | http://tettens.kirche-oldenburg.de