Was glauben wir - Worte des Bekenntnisses

Konfirmanden sortieren Begriffe des Glaubensbekenntnisses 15 Nov 2014
Konfirmanden sortieren Begriffe des Glaubensbekenntnisses 15 Nov 2014

Das war vermutlich schon schwierig, als es zum ersten Mal darum ging: festzugelegen, was zum christlichen Glauben gehört, was konstituierend ist für den Glauben eines Christen. 

Als das Glaubensbekenntnis formuliert wurde, diente es der inneren Stärkung und der Abgrenzung von Andersgläubigen. Heute im Konfirmandenunterricht geht es darum, zunächst zu verstehen, was mit den Worten gemeint ist. In manchen Fällen wird es gelingen, eine zeitgemäße Ausdrucksweise zu finden, mancher Gedanke bleibt uns fremd. Wir legen die Worte in der klassischen Reihenfolge als Schnecke auf dem Teppich auf dem Orgelboden in der St. Martinskirche aus.

Wir lesen gemeinsam, wir werden lauter, wenn wir ganz sicher glauben, was wir lesen. Wir werden leiser, wenn wir unsicher sind.

Am Ende soll jede und jeder Konfirmand erkennen: wenn ich Gott anerkenne als den Allmächtigen, als den Schöpfer, dann kann ich die überigen Sätze gut und laut mitbeten. Dann trägt mich mein Glaube - hoffentlich bis zur Auferstehung von den Toten.

Unsere Konfirmationsgottesdienste 2014

Die Konfirmanden gestalten einen Erinnerungswürfel mit ihrem Tauf- und Konfirmationsspruch.
Die Konfirmanden gestalten einen Erinnerungswürfel mit ihrem Tauf- und Konfirmationsspruch.
Die Bilder der zu Konfirmierenden hängen einige Zeit im Schaukasten vor der Kirche - April 2014
Die Bilder der zu Konfirmierenden hängen einige Zeit im Schaukasten vor der Kirche - April 2014

Achtzehn Mädchen und Jungen haben sich in den vergangenen achtzehn Monaten auf die Einsegnung als Konfirmandinnen und Konfirmanden vorbereitet. Sie haben die Konfirmandenzeit miteinander durchlebt und viele neue Eindrücke und Erfahrungen gewonnen.

Am 27. April werden im Gottesdienst um 9.30 Uhr in der evang. luth. Kirche in Middoge zwei Jungen eingesegnet,

am 4. Mai sind es im Gottesdienst um 10 Uhr in der St. Martinskirche in Tettens sechzehn Kinder, deren Unterrichtszeit mit dem Gottesdienst zur Einsegnung an ihr Ende kommt.

Gebe Gott den jungen Menschen allezeit seinen Segen und begleite Sie durch ihr Leben.

Konfirmandenarbeit in Tettens bedeutet eine gemeinsame Gruppe aus den drei Kirchengemeinden Tettens, Middoge und Oldorf.

Der Konfirmandenunterricht wird als ganztägiger Unterricht gestaltet. Die Kinder eines Jahrgangs kommen jeweils einen Samstag im Monat in die Pastorei in Tettens.

Der Unterricht beginnt mit dem gemeinsamen Frühstück um 8.30 Uhr und gliedert sich in mehrere Unterrichtsphasen. Zweites Frühstück und Mittagessen bringen Pausenzeiten mit. Bewegung draußen im Pfarrgarten mit Schaukel und Trampolin oder auf dem benachbarten Schulhof ebenfalls mit noch größeren Schaukeln

Die Konfirmanden des Jahrgangs, der 2013 eingesegnet wird.

Wenn das zweite Unterrichtsjahr beginnt, bitten die Fotografen der örtllichen Presse die Kinder zu einem Gruppenbild. Aber auch für den Wangerländischen Gemeindebrief benötigen wir ein Foto der Kinder eines Jahrgangs.

Die Mädchen und Jungen auf diesem Bild werden 2013 eingesegnet. Die Konfirmationen finden nach Kirchengemeinden getrennt statt. Am 7. April in der St. Martinskirche Tettens mit sechzehn Kindern; am 14. April mit drei Konfirmandinnen in der St. Marienkirche in Oldorf und am 28. April mit sechs Kindern in der evang. luth. Kirche Middoge.

 Bewegung ist in den Unterrichtspausen sehr beliebt - hier bei gutem Wetter auf dem Trampolin.

Gerade bei einem ganztägigen Unterricht sind die Pausenzeiten von großer Bedeutung. Bei gutem Wetter ist es kein Problem: die Mädchen und Jungen können raus in den Pfarrgarten oder auf den Schulhof der benachbarten Tetta-von-Oldersum Schule. Fußballspielen; Handball, Volleyball oder auch Seilspringen und natürlich das Trampolin bieten gute Möglichkeiten, sich auszutoben.

 

Nach dem Mittagessen schließt sich noch eine weitere Unterrichtsphase an. Um 14.30 Uhr werden die Konfirmandinnen und Konfirmanden nach Hause entlassen.

 

Mit diesem Samstagsmodell können alle zeitlichen Konflikte mit den Schulen vermieden werden. Bei den heutigen Schulzeiten bis in den Nachmittag hinein hat kaum noch ein Kind Kraft und Konzentration für den nachmittäglichen Unterricht. Die langen Busfahrzeiten - manche Kinder erreichen erst nach 16 Uhr die elterliche Wohnung - ist ein Start zum Nachmittagsunterricht nicht zumutbar.

Konflilkte mit familiären oder vereinsbedingten Terminen haben in den vergangenen Jahren keinen Anlass zu Sorge oder Veränderung gegeben. Wenn sich Vereinsaktivitäten am Konfertag nicht ausschließen lassen, ist es häufig ausreichend, wenn die Kinder nach dem Mittagessen einmal vorzeitig den Unterricht verlassen dürfen.

Eine Konfirmandenfahrt - häufig zum evangelischen Jugendheim Blockhaus Ahlhorn - gehört heute zum kirchlichen Unterricht dazu. Und die Möglichkeit dort, mit dem Boot zu fahren.

Eine Konfirmandenfahrt - häufig zum evangelischen Jugendheim Blockhaus Ahlhorn - gehört heute zum kirchlichen Unterricht dazu. Und die Möglichkeit dort, mit dem Boot zu fahren.

Zu jeder Konferfahrt gehört ein Gottesdienst, in dem die Jungen und Mädchen vorstellen, was sie für ihren Glauben für wichtig erkannt haben.

 

Zu jeder Konferfahrt gehört ein Gottesdienst, in dem die Jungen und Mädchen vorstellen, was sie für ihren Glauben für wichtig erkannt haben.
Hier wieder zu hause in der St. Martinskirche am 15.. Juli 2012 wird von der voll besetzten Kirche erläutert, was auf der Konferfahrt inhaltlich bedacht wurde. Im Jahre 2012 ging es um das Gottsbild der Kinder.

 


Konfirmanden des Jahrgangs 2012 - aus unseren drei Gemeinden: Tettens, Middoge und Oldorfdie Jungen und Mädchen aus den drei Kirchengemeinden Tettens, Middoge und Oldorf, die im Frühjahr 2012 durch die Konfirmation in jeweils ihrer Kirche eingesegnet wurden - hier noch als Gruppe zusammen vor dem Hauptaufgang zur Kirche in Tettens.

Konfirmanden des Jahrgangs 2012 bei der Behandlung des Themas Taufe im Unterricht. Hier geht es darum, ein Taufdomino in der angemessenen Reihenfolge zusammen zu legen. Mit dabei als Teamerin Kira John.

Der Unterricht folgt einem Themenplan, der in jedem Jahrgang die Taufe beinhaltet. Es gilt nicht nur, diese nach zu spielen, sondern auch im Gespräch und mit Aktionen Verständnis für dieses Eintrittsritual in die christliche Kirche zu vermitteln. Hier wird ein Taufdomino mit Bildern und Texten auf dem Fußboden austgelegt.

Mit im Bild ist als Teamerin Kira John, die diesen Jahrgang als schon Konfirmierte begleitet hat. 

Auf dem Weg zur Einsegnung nach Ostern 2014

Die Konfirmanden vor der Konfirmation 2014 im Saal der Pastorei in Tettens
Die Konfirmanden vor der Konfirmation 2014 im Saal der Pastorei in Tettens

Eineinhalb Jahre dauert der kirchliche Unterricht in der Regel in den Kirchengemeinden der evang. lutherischen Kirche in Oldenburg. In Tettens bedeutet das, vom Juni eines Jahres bis zum April im übernächsten Jahr. Für die Jungen und Mädchen, die an den Sonntagen nach Ostern 2014 eingesegnet werden, geht diese Zeit zu Ende. Rund 70 Unterrichtsstunden und dazu eine Fahrt in das evangelische Jugendheim Blockhaus Ahlhorn liegen hinter ihnen.

Jetzt durften sie für die Fotografen der örtlichen Presse posieren - damit alle in die Konfirmationsbeilage kommen, werden diese Bilder schon früh im Jahr aufgenommen.  

Am letzten Konfertag am 15. März wird von Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Friesland-Wilhelmshaven noch eine Schuldnerberatung mit den Kindern als Lernspiel erarbeitet. Und dann bleiben nur noch der Gottesdienst mit der Feier des Heiligen Abendmahls am Gründonnerstag und die Konfirmationen:

am 27. April in der evang. luth. Kirche Middoge ab 9.30 Uhr und 

am 4. Mai in der St. Martinskirche Tettens ab 10 Uhr.

 

Wir wünschen den Kindern Gottes gutes Geleit für ihre Zukunft.

Anmelden zum Konfimandenunterricht

Am Dienstag den 28. Mai sind Eltern und Kindern eingeladen zum Elternabend zur Anmeldung zum nächsten Jahrgang des Konfirmandenunterrichts unserer drei Kirchengemeinden. Beginn 19 Uhr in der Pastorei in Tettens. Konfirmanden nach der Anmeldung im Herbst 2012

 

Eingeladen sind die Kinder, die das 12 Lebensjahr vollendet haben und nach den Sommerferien mindestens die 7. Klasse besuchen. Bitte das Familienbuch mitbringen.

 

Einzelheiten zum Unterrichtsablauf und Verfahren werden am Anmeldeabend erläutert. 

 

Das Foto zeigt die Konfirmanden nach der Anmeldung 2012 im Herbst bei ihrem ersten Treffen. An diesem Konfertag wurden Taschen für die Unterichtsmaterialien gestaltet. Bibel und Ringbuch erhalten die Kinder von der Kirchengemeinde.

 

Auf Grund des ganztägigen Unterrichts an ca.: einem Samstag pro Monat ist die Teilnahme für die Familien mit Kosten für die gemeinsamen Mahlzeiten verbunden.

Auch die verpflichtende Teilnahme an einer Konfirmandenfahrt im Frühsommer des folgenden Jahres verursacht Kosten.

Damit finanzielle Fragen nicht zu viel Bedeutung erhalten, gibt es das Angebot, den kirchlichen Unterricht per Dauerauftrag oder Einzugsermächtigung mit 6,50 € pro Monat über 23 Monate zu finanzieren. Damit sind alle Kosten für die Famiilen abgedeckt.

Wenn Sie Ihr Kind anmelden wollen, finden Sie hier unten das notwendige Formular.

Sie können es ausdrucken und ausfüllen und zum Pfarramt Tettens Middoge Oldorf, Schmiedestraße 7  26434 Wangerland schicken oder faxen.  

 

 

Der Fisch: Geheimzeichen und Bekenntnis

Der Fisch - Geheimzeichen der Christen in der Verfolgungszeit und erstes Bekenntnis
Der Fisch - Geheimzeichen der Christen in der Verfolgungszeit und erstes Bekenntnis

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden gestalten für die Konferzeit eine Tasche. Darauf gehört das alte Bekenntniszeichen "ichtys", der Fisch, geschrieben mit den griechischen Buchstaben und in der Übersetzung mit den lateinischen Buchstaben erläutert:

Jesus Christus, Gottes Sohn, (unser) Retter.

Wenn in der Konferzeit das Glaubensbekenntnis erarbeitet wird, kommen wir darauf zurück. Am Ende der Konferzeit sollte jeder dieses Bekenntnis mitsprechen können.

 

Zurück in die Kirche Tettens oder zu den Gruppen in der Pastorei

Aktuelle Termine oder zu den verbundenen Gemeinden Oldorf und Middoge

Kontakt

Kirchengemeinde Tettens/Middoge

Schmiedestraße 7

26434 Tettens

Tel.: 04463 444

 

Pastorin ab 1. September 2016

Pastorin Anna Bernau

Tel.: 04463 444

anna.bernau(at)kirche-oldenburg.de

 

Kirchenbüro

Freitags 8.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 04463 444

E-Mail: christine.conring(at)kirche-oldenburg.de

 kirchenbuero.tettens-middoge(at)kirche-oldenburg.de

 

Der Gemeindekirchenrat Tettens

Der Gemeindekirchenrat Middoge

Der Gemeindekirchenrat Oldorf

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2010 Ev.-luth. Kirchengemeinde Tettens | Schmiedestraße 7 | 26434 Wangerland | Tel.: 04463-444 | E-Mail: kirchenbuero.tettens-middoge@No Spamkirche-oldenburg.de | http://tettens.kirche-oldenburg.de