Mitglieder des Dorfvorstandes und des Gemeindekirchenrates Middoge anlässlich der Vertragsunterzeichnung zur Mitfinanzierung der Alten Pastorei am 6.8.2015
Mitglieder des Dorfvorstandes und des Gemeindekirchenrates Middoge anlässlich der Vertragsunterzeichnung zur Mitfinanzierung der Alten Pastorei am 6.8.2015

Am Donnerstag den 6. August 2015 konnte der Gemeindekirchenrat einen wichtigen Schritt voran gehen zum Erhalt der Alten Pastorei im Kirchdorf Middoge.

Dieses Haus, das sich nicht länger allein aus kirchlichen Mitteln finanzieren lässt, dienst schon lange als Dorfgemeinschaftshaus. Jetzt konnte ein Vertrag mit der Dorfgemeinschaft unterzeichnet werden, der eine finanzielle Beteiligung festschreibt. Ekke Schoof, Dieter Doden und Günther Leddin waren von der Dorfgemeinschaft in die Sitzung des Gemeindekirchenrat gekommen, um die Einzelheiten des Vertrages zu besprechen und dann mit den Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates die Unterschriften unter das Papier zu setzen. 

Mehr zur Alten Pastorei lesen sie hier

Wir sind wieder am Strand

Pastorin Hanja Harke aus Waddewarden hisst auch 2015 wieder die Flagge für die "Kirche am Strand" - 12. Juli bis 30. August ist Programm im Kirchenzelt am Strand von Hooksiel
Pastorin Hanja Harke aus Waddewarden hisst auch 2015 wieder die Flagge für die "Kirche am Strand" - 12. Juli bis 30. August ist Programm im Kirchenzelt am Strand von Hooksiel
draußen vor dem Zelt von "Kirche am Strand" steht Jürgen Habben aus dem Gemeindekirchenrat in Tettens und bietet Mobile - bauen an. Aus frischen Weidenzweigen gestaltet er eines der ältesten christlichen Symbole: den Fisch  - hier am 24. Juli 2015
draußen vor dem Zelt von "Kirche am Strand" steht Jürgen Habben aus dem Gemeindekirchenrat in Tettens und bietet Mobile - bauen an. Aus frischen Weidenzweigen gestaltet er eines der ältesten christlichen Symbole: den Fisch - hier am 24. Juli 2015
Zwei Strandkörbe stellt die Wangerland Touristik der "Kirche am Strand" zur Verfügung - Gelegenheit, ein Gespräch mit der Seelsorgerin - hier selbst im Strandkorb - zu suchen oder einfach nur auszuspannen. Sommer 2015
Zwei Strandkörbe stellt die Wangerland Touristik der "Kirche am Strand" zur Verfügung - Gelegenheit, ein Gespräch mit der Seelsorgerin - hier selbst im Strandkorb - zu suchen oder einfach nur auszuspannen. Sommer 2015
Heike Rohne-Weber lässt sich mit den Kindern der Urlauber "vom Wind bewegen" - so der Titel des nachmittäglichen Betreuungs- und Bastelprogramms hier am 24. Juli 2015
Heike Rohne-Weber lässt sich mit den Kindern der Urlauber "vom Wind bewegen" - so der Titel des nachmittäglichen Betreuungs- und Bastelprogramms hier am 24. Juli 2015

Kirche am Strand bietet natürlich viel mehr als nur Basteln oder Zuhören. Unser Programm finden sie hier

Weitere Bilder und Informationen zu dem Projekt der Ev.-Luth. Kirche Oldenburg finden sie hier

Verabschiedung in die weiterführende Schule

Die Schulkinder singen im Gottesdienst zur Verabschiedung aus der Tetta-von-Oldersum Schule und zur Verabschiedung des Pastorenehepaars Rohne-Weber am 17. Juli 2015 in der St. Martinskirche Tettensein Stein oder eine Muschel - symbolbeladene Abschiedsgesc
Die Schulkinder singen im Gottesdienst zur Verabschiedung aus der Tetta-von-Oldersum Schule und zur Verabschiedung des Pastorenehepaars Rohne-Weber am 17. Juli 2015 in der St. Martinskirche Tettens
ein Stein oder eine Muschel - symbolbeladene Abschiedsgeschenke für das Pastorenehepaar zum Ende der eigenen Grundschulzeit und zum bevorstehenden Ruhestand des Ortspfarrers Fritz Weber und Heike Rohne-Weber 17.7.2015

einen ganz anrührenden Gottesdienst haben die Schülerinnen und Schüler der Tetta von Oldersum Schule mit ihren Lehrkräften vorbereitet. Es galt, den Abschluss der vierjährigen Grundschulzeit mit einem Gottesdienst zu feiern und zugleich sollte das Pastorenehepaar Fritz Weber und Heike Rohne-Weber verabschiedet werden. Der Pastor verlässt nach 28 Jahren im Dienst dieser Gemeinde zum Herbst das Kirchdorf.

Die Jungen und Mädchen haben in der Kirche vorgetragen, wie mit ihnen und anderen Schülerinnen und Schülern in den vergangenen Jahren Erntedank und Ostern, Weihnachten und Einschulung, Abschluss und Gemeindefest vorbereitet und in der Kirche gefeiert wurde.

Gottes treues Geleit für die Kinder auf dem weiteren Schulweg und für das Pastorenehepaar auf dem Weg in den Ruhestand wurde in diesem Gottesdienst erbeten.

Mehr zum Abschied der Eheleute Rohne-Weber lesen Sie hier

 

 

Konfirmanden stellen Arbeitsergebisse vor

Eine Fahrt im Rahmen des Konfirmandenunterrichts gibt es wohl in beinahe allen Kirchengemeinden - in Tettens stellen die Kinder im Anschluss an die Fahrt die Ergebisse im Gottesdienst der Gemeinde vor - hier am 5. Juli 2015. Mehr lesen Sie hier

Konfirmandinnen und Konfirmanden stellen im Altarraum der St. Martinskirche in Tettens im Gottesdienst am 5. Juli 2015 die Ergebnisse der Konfirmandenfahrt ins Evang. Jugendheim Blockhaus Ahlhorn vor.
Konfirmandinnen und Konfirmanden stellen im Altarraum der St. Martinskirche in Tettens im Gottesdienst am 5. Juli 2015 die Ergebnisse der Konfirmandenfahrt ins Evang. Jugendheim Blockhaus Ahlhorn vor.
Zwei Konfirmandinnen stellen in der St. Martinskirche im Gottesdienst am 5. Juli 2015 den Eltern und der Gemeinde die Ergebisse der Konfirmandenfahrt vor.
Zwei Konfirmandinnen stellen in der St. Martinskirche im Gottesdienst am 5. Juli 2015 den Eltern und der Gemeinde die Ergebisse der Konfirmandenfahrt vor.

30 Jahre Lektorendienst Horst Hinrichs

Pastor Fritz Weber ehrt Lektor Horst Hinrichs im Gottesdienst am 21. Juni 2015
Pastor Fritz Weber ehrt Lektor Horst Hinrichs im Gottesdienst am 21. Juni 2015
Gemütliches Beisammensein mit Essen vom Grill und Kaltgetränken nach dem Gottesdienst zum 30jährigen Jubiläum als Lektor am 21. Juni 2015
Gemütliches Beisammensein mit Essen vom Grill und Kaltgetränken nach dem Gottesdienst zum 30jährigen Jubiläum als Lektor am 21. Juni 2015

Lektor  Horst Hinrichs hat vor drei Jahrzehnten den Dienst im Gottesdienst übernommen und ist seit 2001 berechtigt zur Wort- und Sakramentsverwaltung. Er darf jetzt auch allein Gottesdienste gestalten. Mehr zum Jubiläumsgottesdienst lesen Sie hier

Festlicher Gottesdienst mit viel Musik

Johanna Meents an der Orgel, dahinter der Orgelbauer Martin Wurm mit seiner Tochter Gesine (links) sowie Pastor Fritz Weber am 14.6.2015 (Foto: Jeversches Wochenblatt, Jörg Stutz)
Johanna Meents an der Orgel, dahinter der Orgelbauer Martin Wurm mit seiner Tochter Gesine (links) sowie Pastor Fritz Weber am 14.6.2015 (Foto: Jeversches Wochenblatt, Jörg Stutz)
Gemeindekirchenratsmitglied Arno Hinrichs, Gesine Wurm, Siegfried Haschenburger und der Orgelbauer Martin Wurm in der Evang. luth. Kirche Middoge 14.6.2015
Gemeindekirchenratsmitglied Arno Hinrichs, Gesine Wurm, Siegfried Haschenburger und der Orgelbauer Martin Wurm in der Evang. luth. Kirche Middoge 14.6.2015

Nach langer Planung und schließlich erfolgreicher Arbeit konnte die gottesdienstliche Gemeinde in der Evang. luth. Kirche in Middoge ihre restaurierte Orgel in einem Gottesdienst mit viel Musik erleben.

Neben der Orgelmusik erklangen auch Flöten unter der Leitung von Erika Zibell aus Waddewarden.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle eingeladen, zu einem Empfang zu bleiben und das Gespräch miteinander zu suchen. Mehr dazu lesen sie hier

fünf junge Schleiereulen werden beringt

Ein Helfer bringt die Jungvögel am 13. Juni 2015 aus der oben unter dem Kirchendach angebrachten Eulenkiste zum Beringen auf den Dachboden der St. Martinskirche zu Susanne Homma
Ein Helfer bringt die Jungvögel am 13. Juni 2015 aus der oben unter dem Kirchendach angebrachten Eulenkiste zum Beringen auf den Dachboden der St. Martinskirche zu Susanne Homma
ganz leicht, sehr flauschig - auch wir Zaungäste durften die Jungtiere vorsichtig in die Hand nehmen - eine kleine Schleiereule aus der Brut 2015
ganz leicht, sehr flauschig - auch wir Zaungäste durften die Jungtiere vorsichtig in die Hand nehmen - eine kleine Schleiereule aus der Brut 2015

Am 13. Juni 2015 wurden die fünf Jungvögel aus der Eulenkiste auf dem Dachboden der St. Martinskirche in Tettens heraus genommen und von der Beringerin von "Proring", mit einem Leichtmetallring markiert.

"Diese Ringe stören die Tiere nicht und machen bei Totfunden eine Indentifizierung möglich. Ein Ring ist so etwas wie ein Personalausweis, der wieder gefunden Auskunft geben kann über das Alter und die Entwicklung der Population der Art", erzählt Susanne Homma bei ihrer Arbeit.

Sie ist die Vorsitzende des "Vereins der Freunde und Förderer wissenschaftlicher Vogelberingung" und war gern bereit, die Tiere in der Kirche in Tettens zu markieren. Weitere Bilder und Informationen finden Sie hier 

Kindergartengottesdienst in St. Martin: Ole schafft das

Kindergartengottesdienst 8. Juni 2015
Kindergartengottesdienst 8. Juni 2015
Kindergartengottesdienst in St. Martin in Tettens am 1. Juni 2015
Kindergartengottesdienst in St. Martin in Tettens am 1. Juni 2015

Die Kinder aus dem nahe gelegenen Kindergarten Pusteblume kommen regelmäßig in die St. Martinskirche in Tettens um miteinander Gottesdienst zu feiern.

Die Ermutigung von Pfingsten sollten die Kinder an Hand des Bilderbuches "Ole schafft das",  Eine Geschichte von Amber Steward Mit Illustrationen von Layn Marlow, erfahren. Hier wird von einem kleinen Otter erzählt, der mit viel Üben und Ermutigung Schwimmen lernt. Vorher aber beginnt er eine Liste der vielen Dinge, die er schon kann - und auf der ich-kann-nicht Liste steht dann nur "schwimmen".

 

In der Kreativphase des Gottesdienstes haben die Kinder der Gruppe dann aufgemalt, was sie alles gut können. Die Erzieherin beschriftet die Rückseiten der Bilder mit den Namen der Kinder.


Schon am 1. Juni hat die zweite Gruppe aus der Pusteblume mit Ihren Erzieherinnen "den Geburtstag der Kirche" gefeiert und nach dem Hören der Pfingstgeschichte durften die Kinder eine Kerze auf der großen Geburtstagstorte entzünden.

Das erste Lamm ist geboren

das erste Lamm auf der Weide hinter dem Friedhof in Tettens
das erste Lamm auf der Weide hinter dem Friedhof in Tettens

Auf der früher einmal geplanten Friedhofs- erweiterungsfläche auf der Nordseite des kirchlichen Friedhofs um die St. Martinskirche in Tettens ist in der Nacht zum 8. Juni das erste Lamm geboren worden.

 

Wir sind froh, dass diese Grünfläche von einem Schäfer für die Haltung seiner Tiere genutzt wird und freuen uns mit ihm über das gesunde Jungtier.

 


 

Die Veränderungen der Friedhofskultur zu immer mehr Urnenbeisetzungen oder hin zu ganz anderen Bestattungsorten wie im Friedwald oder in der See verändern auch die Ansprüche an einen kirchlichen Friedhof.

Es entstehen immer mehr freie Rasenflächen zwischen den Gräbern und Grabreihen, auch durch die Beisetzung von Urnen in einer vorhandenen Grabstelle, in der eine Erdbestattung stattgefunden hat.

 

So ist davon auszugehen, dass die vor fast zwei Generationen geplante Friedhofserweiterungsfläche nicht mehr für den gedachten Zweck genutzt wird.

Konfirmandenfahrt nach Ahlhorn - alles im richtigen Rahmen

Konfirmanden aus Tettens "iim Rahmen" vor einem der Fischteiche im Gelände vom Evangelischen Jugendheim Blockhaus Ahlhorn am 31. Mai 2015
Konfirmanden aus Tettens "iim Rahmen" vor einem der Fischteiche im Gelände vom Evangelischen Jugendheim Blockhaus Ahlhorn am 31. Mai 2015
Das neue Bettenhaus mit Aufenthaltsräumen trägt den Namen "Teichhaus" und hat vor unseren Konfirmanden noch nicht viele Gruppen beherbergt.
Das neue Bettenhaus mit Aufenthaltsräumen trägt den Namen "Teichhaus" und hat vor unseren Konfirmanden noch nicht viele Gruppen beherbergt.

Ob denn die Konfirmanden mit ihrer Lebensfreude und Unternehmungslust "im Rahmen" geblieben sind und was für Ergebnisse diese Konfirmandenfahrt Ende Mai 2015 erbracht hat, können Sie im Gottesdienst am 5. Juli 2015 ab 10 Uhr in der St. Martinskirche in Tettens erfahren.

Über die Tage im Evangelischen Jugendheim Blockhaus Ahlhorn mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Tettens, Middoge und Oldorf auf dem Weg zur Konfirmation 2016 lesen und sehen sie hier mehr.

die jungen Eulen sind geschlüpft

Eule mit Jungtier im Eulenkasten in der St. Martinskirche Tettens 23.5.201
Eule mit Jungtier im Eulenkasten in der St. Martinskirche Tettens 23.5.201
Eule im Kasten auf dem Dachboden der St. Martinskirche in Tettens 28.4.2015
Eule im Kasten auf dem Dachboden der St. Martinskirche in Tettens 28.4.2015

Mindestens zwei Jungtiere leben im Eulenkasten oben in der St. Martinskirche in Tettens. Wenn Sie die Tiere über die life Cam beobachten möchten, klicken Sie hier.

Der Benutzername lautet "user", das Passwort "1234"

Viel Freude an den Tieren, deren Beobachtung wir der Unterstützung von Bingo verdanken.

Eine Eule und deren Jungen in der Eulenkiste der St. Martinskirche am 23. Mai 2015
Eine Eule und deren Jungen in der Eulenkiste der St. Martinskirche am 23. Mai 2015
mindestens drei, vielleicht sogar mit einem etwas früher geschlüpften Jungtier vier Eulen zählen wir zum Nachwuchs im Jahr 2015 - hier ein Blick in die Kiste am 29. Mai 2015
mindestens drei, vielleicht sogar mit einem etwas früher geschlüpften Jungtier vier Eulen zählen wir zum Nachwuchs im Jahr 2015 - hier ein Blick in die Kiste am 29. Mai 2015

Auch wenn die Technik in Ordnung ist, kann man nicht immer die Tiere beobachten. Manchmal zeigt der Blick durch die Optik der Wlan Camera nur die leere Kiste auf dem Dachboden unserer St. Martinskirche. Dann sind vielleicht die Altvögel auf Jagd oder alle Familienmitglieder sitzen in der Ecke, die vom Blick der Kamera nicht erfasst wird.

Zu anderen Zeiten kann man die Tiere beim Putzen oder Füttern beobachten - immer mal wieder nachschauen, lohnt sich. Als Benutzername: "user", und als Passwort: "1234" eingeben.

Taufen in St. Marien in Oldorf und ein Tauffest zu Pfingsten in St. Martin in Tettens

Stolz präsentiert er die Taufkerze für Lukas am Taufstein in St. Marien, Oldorf.
Stolz präsentiert er die Taufkerze für Lukas am Taufstein in St. Marien, Oldorf.

Kinder im Gottesdienst - das bedeutet nicht immer eine größere Unruhe. In manchen Fällen zeigen die Kleinen auch wirkliche Anteilnahme - so wie hier, wo es um die Taufkerze für den kleinen Lukas geht, der mit der Taufe in dem Gottesdienst in der St. Marienkirche in Oldorf am 10. Mai in die christliche Kirche aufgenommen wurde.

 

In der St. Martinskirche in Tettens wollen am Pfingstsonntag Kinder und eine Erwachsene diesen Schritt gehen und sich durch die Taufe in die christliche Gemeinde aufnehmen lassen.  Ein Tauffest ist geplant mit einer höheren Zahl an Täuflingen als für die Gemeinde üblich ist.

Das passt gut zum "Geburtstag der Kirche" an den das Pfingstfest erinnert. Damals wurden die Jünger von der Kraft des Heiligen Geistes ermutigt und begannen, sich wieder unter die Menschen zu trauen und von Gottes Liebe zu erzählen und zu der Nachfolge Jesu einzuladen.

Daraus erwuchs die christliche Kirche, die bis heute an der Aufforderung des Auferstandenen festhält: "Geht hinaus in alle Welt und tauft die Menschen auf den Namen des Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe" (Nach dem Matthäusevangelium zitiert)

Sternfahrt zum Gottesdienst

Himmelfahrt mit dem Rad nach Pakens 14. Mai 2015
Himmelfahrt mit dem Rad nach Pakens 14. Mai 2015

 mit Fahrrädern nach Pakens soll es am Himmelfahrtstag dem 14. Mai 2015 gehen. Die Kirchengemeinden im Wangerland laden zu dieser gemeinsamen Fahrt ein. Um 11 Uhr wird in der "Kirche zum Heiligen Kreuz" in Pakens der Gottesdienst beginnen. Im Anschluss daran sind alle zu einem Imbiss eingeladen. Wie es in den vergangenen Jahren war, lesen sie hier.

Wer nicht mit dem Fahrrad fahren will oder kann, ist ebenfalls herzlich eingeladen, mit dem Auto zur Kirche zu kommen und an Gottesdienst und anschließendem Programm teilzunehmen.

Wie es 2015 ausgesehen hat, sehen sie hier

Gemeindekirchenräte wollen einladende Gemeinde beschreiben

der frisch gebackene Erdbeerboden steht für die Absicht der Mitglieder in den beiden Gemeindekirchenräten der Kirchengemeinden Tettens und Middoge, über die Ausschreibung einer dreiviertel Stelle in einer einladenden Gemeinde zu beraten.
der frisch gebackene Erdbeerboden steht für die Absicht der Mitglieder in den beiden Gemeindekirchenräten der Kirchengemeinden Tettens und Middoge, über die Ausschreibung einer dreiviertel Stelle in einer einladenden Gemeinde zu beraten.
Arno Hinrichs und Elfriede Wachtendorf vom Gemeindekirchenrat Middoge und Laut Lauts und Matthias Götzl sowie Horst Hinrichs  vom GKR Tettens bei der gemeinsamen Vorbereitung auf die Stellenausschreibung.
Arno Hinrichs und Elfriede Wachtendorf vom Gemeindekirchenrat Middoge und Laut Lauts und Matthias Götzl sowie Horst Hinrichs vom GKR Tettens bei der gemeinsamen Vorbereitung auf die Stellenausschreibung.

Pfarrer Fritz Weber wird die Pfarrstelle in dem verbundenen Pfarramt Tettens Middoge zum 1. September 2015 verlassen. Nach einer avisierten Stelle zur Personalbewirtschaftung im Kirchenkreis Delmenhorst - Oldenburg-Land wird er nach einem weiteren halben Jahr in den Ruhestand wechseln.

Für die Mitglieder im Gemeindekirchenrat der jweiligen Gemeinde ist das ein dringender Anlass, sich gemeinsam Gedanken über die Ausschreibung einer Stelle in einer einladenden Gemeinde zu machen.  Mehr lesen sie hier.

Neue Wasserstelle am Glockenturm der St. Martinskirche

Mitarbeiter einer Fachfirma aus Jever schließen die neue Wasserzapfstelle auf dem Friedhof in Tettens an. (April 2015)
Mitarbeiter einer Fachfirma aus Jever schließen die neue Wasserzapfstelle auf dem Friedhof in Tettens an. (April 2015)

An der Nordseite des Glockenturms haben Mitarbeiter einer Fachfirma aus Jever jetzt eine Wasserzapfstelle für die Friedhofsbesucher und Grabnutzungsberechtigten installiert.

 

Vorausgegangen war die Verlegung der Wasseruhr mit dem Hauptanschluss des Oldenburg-ostfriesischen Wasserverbands zur Herstellung der Frostsicherheit.

 

Bisher war der Anschluss im Glockenturm der St. Martinskirche und dort nicht wirklich frostsicher untergebracht. Mehr dazu lesen sie hier...

Aktuelle Beobachtungen aus dem Eulenkasten

Schleiereule im Eulenkasten der St. Martinskirche Ende April 2015
Schleiereule im Eulenkasten der St. Martinskirche Ende April 2015
Manchmal sitzt die Schleiereule zu nah vor der Kamera, dann ist nur ein Detail zu erkennen: mit so einer Kralle möchte man nicht in Konflikt kommen.
Manchmal sitzt die Schleiereule zu nah vor der Kamera, dann ist nur ein Detail zu erkennen: mit so einer Kralle möchte man nicht in Konflikt kommen.

oben auf dem Boden der St. Martinskirche sind wieder möglich. Seit einigen Wochen ist - zumeist an den Stunden am späten Nachmittag - die Eule in ihrem Kasten zu sehen.

Wir gehen davon aus, dass in diesem Jahr wieder ein Gelege im Nest ist und die Tiere sich auch um das Brutgeschäft kümmern. Sehen können wir das leider nicht, da die Vögel ihr Gelege in die "intime" Ecke des Kastens gelegt haben, in die unsere Kamera nicht blicken kann.

Wir erwarten in einigen Wochen die Jungtiere, die dann zu beobachten sind. Mehr zu dem Eulenkasten finden sie hier ...

Sonntag ist Konfirmation

Konfirmanden gestalten einen Würfel mit ihrem Foto - für den Schaukasten zur Konfirmation.
Konfirmanden gestalten einen Würfel mit ihrem Foto - für den Schaukasten zur Konfirmation.

Mit dem Sonntag Quasimodogeniti dem 12. April beginnen in unseren Gemeinden die Konfirmationen. An diesem Sonntag wird der Middoger Konfirmand im Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Ev. luth. Kirche in Middoge eingesegnet.

 

Am folgenden Sonntag Miserikordias domini, dem 19. April findet die Einsegnung von neun Konfirmandinnen und Konfirmanden in der St. Martinskirche in Tettens statt.

 

Am Sonntag Jubilate dem 26. April werden dann fünf Kinder in der Ev. luth. Kirche in Wiefels eingesegnet.

Bingo im Seniorenkreis in Tettens

Elfriede Wachtendorf bei den Vorbereitungen zum Bingo Nachmittag im Seniorenkreis in Tettens am 8. April 2015
Elfriede Wachtendorf bei den Vorbereitungen zum Bingo Nachmittag im Seniorenkreis in Tettens am 8. April 2015
Teilnehmende im Seniorenkreis beim Bingo Nachmittag in Tettens 8. April 2015
Teilnehmende im Seniorenkreis beim Bingo Nachmittag in Tettens 8. April 2015

Einmal im Frühjahr wird den Damen und Herren im Seniorenkreis in Tettens ein Bingo-Nachmittag angeboten. Elfriede Wachtendorf, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Ev. öff. Bücherei in Tettens und stellvertretende Vorsitzende im Gemeindekirchenrat in Middoge kommt dann in die Seniorengruppe und spielt Bingo.

"Wir spielen so lange, bis jeder einen Preis bekommen hat, wer aber eine zweite Reihe voll hat, bekommt nicht noch einen Preis" kündigte sie an - und der Spaß am Spiel und die Freude miteinander waren viel größer als die Freude über den "Gewinn" einer Blume.

Lehrfahrt ins Auswandererhaus Bremerhaven

Blick über einen Teil des alten Hafens
Blick über einen Teil des alten Hafens

Mitglieder des Gemeindekirchenrates Middoge haben am Samstag den 28. März eine Lehrfahrt nach Bremerhaven unternommen. Ziel war das Auswandererhaus. Die Damen und Herren der Gemeindeleitung haben sich über das Schicksal der Auswanderer informiert. Die Ursachen waren längst nicht immer im persönlichen Bereich zu suchen, sondern hatten gesellschaftliche und gesamtgesellschaft- wirtschaftliche, aber auch religiöse Gründe.

 

Über den Internetauftritt des Deutschen Auswandererhauses können sie hier einen Rundgang miterleben.

 

Über die Fahrt finden Sie hier weitere Bilder und Informationen.

Gottesdienst zum Weltgebetstag in Middoge

Weltgebetstag Einladung nach Middoge
Weltgebetstag Einladung nach Middoge

Am ersten Freitag im März wird weltweit ein von Frauen vorbereiteter Gottesdienst gefeiert. In diesem Jahr sind es Frauen auf den Bahamas, die ihre Situtation vorstellen: das Leben auf den Inseln und das kirchliche Leben in den Gemeinden. Die Liturgie mit "der Offenheit der bahamaischen Frauen hilft uns, informiert zu beten" heißt es in der Arbeitshilfe mit der "Frauen aller Konfessionen zum Gottesdienst" einladen.

In Middoge wird der Gottesdienst in der Alten Pastorei gefeiert. Beginn ist am 6. März um 19.30 Uhr.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist Gelegenheit zum Austausch im Gespräch bei einer landestypischen Mahlzeit.

Ehrenamtliche helfen bei der Friedhofspflege

Von dem Baum an der Böschung an der  Ostseite des Friedhofs um die St. Martinskirche wachsen einige Äste in das Lichtraumprofil über den Gräbern - hier wird Abhilfe geschaffen im Februar 2015
Von dem Baum an der Böschung an der Ostseite des Friedhofs um die St. Martinskirche wachsen einige Äste in das Lichtraumprofil über den Gräbern - hier wird Abhilfe geschaffen im Februar 2015
Aus dem wilden Schössling sind hohe Bäume geworden und das nebenstehende Gebäude droht Schaden zu erleiden - die Bäume müssen Stück für Stück von oben abgetragen werden, damit keine Grabstellen durch herabfallende Äste geschädigt werden - März
Aus dem wilden Schössling sind hohe Bäume geworden und das nebenstehende Gebäude droht Schaden zu erleiden - die Bäume müssen Stück für Stück von oben abgetragen werden, damit keine Grabstellen durch herabfallende Äste geschädigt werden - März 2015
Ast um Ast wird abgesägt und mittels eines Seils abgelassen - ein zweiter Mann nimmt unten das Holz im Empfang und entfernt es vom Friedhof. März 2015
Ast um Ast wird abgesägt und mittels eines Seils abgelassen - ein zweiter Mann nimmt unten das Holz im Empfang und entfernt es vom Friedhof. März 2015

Bäume sind auf der Böschung unserer alten Wurtenfriedhöfe ein altes Gestaltungsmittel. Darüberhinaus wird die Böschung stabilisiert und der immer wehende Wind ein wenig gebrochen.

 

Aber die Bäume werden auch manchmal zum Ärgernis, wenn Sie im Herbst zu viel Laub auf die Gräber herab fallen lassen oder wenn immer stärkere Äste den Zugang zur Grabstelle erschwerden oder sogar angrenzende Gebäude vom wachsenden Umfang des Baumstammes beschädigt zu werden droht.

 

Durch ehrenamtliches Engagement konnten jetzt für den Friedhof um die St. Martinskirche in Tettens hohe Kosten eingespart werden.

 

Erfahrene Ehrenamtliche mit der entsprechenden Sicherheitsausbildung haben sich der Bäume angenommen und überhängende Äste entfernt bzw. im andern Fall die Bäume selbst abgesägt um weiteren Gebäudeschaden zu verhindern.

 

Der Gemeindekirchenrat in Tettens bemüht sich auf vielfältige Art und Weise, die Kosten für den Unterhalt des Friedhofs angemessen gering zu halten.  Alle notwendigen Unterhaltungsmaßnahmen müssen jedoch aus den Einnahmen für die Grabnutzungsrechte bestritten werden.  Jeder ehrenamtliche Einsatz hilft, diese Gebühren stabil zu halten.

 

Es gibt keine Angestellten für Friedhofsarbeiten in der Kirchengemeinde Tettens. Lediglich die Grabanfertigung und die Rasenpflege sowie der Heckenschnitt werden an eine externe Firma vergeben. Alle übrigen Arbeiten müssen von Freiwilligen übernommen werden. Wir sind froh und dankbar, dass unser Friedhof einen so guten Pflegezustand aufweist. Dazu tragen in besonderer Weise die Grabnutzungsberechtigen durch ihre sorgfältige Grabpflege bei.

Viel Handarbeit ist nötig zur Pflege eines Friedhofs - für Maschinen fehlt der Platz.

gut abgesichert klettert Einer in den Baum, um dann von oben mit dem Entasten zu beginnen - März 2015 in Tettens
gut abgesichert klettert Einer in den Baum, um dann von oben mit dem Entasten zu beginnen - März 2015 in Tettens
Die Stämme werden in transportable Stücke gesägt und dann nach und nach vom Friedhof entfernt - März 2015 in Tettens auf der Südseite der St. Martinskirche
Die Stämme werden in transportable Stücke gesägt und dann nach und nach vom Friedhof entfernt - März 2015 in Tettens auf der Südseite der St. Martinskirche

Schafe hinter dem Friedhof

Der Bordercollie trainiert mit seinem Herrn die Bewegung der Schafe zu steuern - Februar 2015
Der Bordercollie trainiert mit seinem Herrn die Bewegung der Schafe zu steuern - Februar 2015
Der Bordercollie als Hütehund mit dem Quessantschafen im Februar 2015 auf der ehemaligen Friedhofserweiterungsfläche in Tettens
Der Bordercollie als Hütehund mit dem Quessantschafen im Februar 2015 auf der ehemaligen Friedhofserweiterungsfläche in Tettens

Die freie Fläche auf der Nordseite hinter dem Friedhof in Tettens wird wieder genutzt. Seit Feburar 2015 weidet dort eine kleine Herde Quessantschafe. Die kleinste Schafrasse Europas wird hier mit sechs Tieren von einem Hobbyschäfer betreut. Ein junger Bordercollie wird als Hütehund trainiert.

Der Gemeindekirchenrat freut sich über die Nutzung dieser Fläche, die vor vier Jahrzehnten einmal als Friedhoferweiterungsfläche geplant und angelegt war. Jetzt ist die Unterhaltung der Fläche zunächst wieder gesichert.

Besucher können sich an den Tieren erfreuen, wir bitten aber um Beachtung der Abgrenzung.

Mehr dazu finden Sie hier

Winterkirche in der Alten Pastorei

Hinweisschild auf die Winterkirche am Tor der Middoger Kirche
Hinweisschild auf die Winterkirche am Tor der Middoger Kirche

In den Wintermonaten, so hat es der Gemeindekirchenrat der Kirchengemeinde Middoge beschlossen, feiern wir unsere Gottesdienste in der Alten Pastorei. Das Haus liegt wenige Häuser weiter an der Häuptlingsstraße in Middoge und dient den Menschen als Dorfgemeinschaftshaus.

Hier wird ein Altar hergerichtet und ein Instrument für die Organistin aufgebaut, damit der Gemeindegesang wie gewohnt musikalisch begleitet werden kann. Der Vorteil der gottesdienstlichen Feier liegt darin, dass der Raum leichter beheizt werden kann - und man auch näher aneinander rücken kann.

Und für den März freuen sich dann alle wieder auf einen Platz in der Evang. luth. Kirche in Middoge. Wer weiß, ob die winterlichen Temperaturen uns nicht womöglich im Folgemonat noch einholen? 

Wir wünschen einen segensreichen Gottesdienst.

 

 

Mit dem Gottesdienst in der Gemeinde unterwegs

Lektor Horst Hinrichs nach dem Erntedankgottesdienst 2008 in Javenloch an't diek mit dem früheren Kirchenratsmitglied Marten Heinen und dessen Ehefrau.
Lektor Horst Hinrichs nach dem Erntedankgottesdienst 2008 in Javenloch an't diek mit dem früheren Kirchenratsmitglied Marten Heinen und dessen Ehefrau.

So will es der Gemeindekirchenrat der evang. luth. Kirchengemeinde Middoge und so wollen es die Bewohner im Groden, die sich mehrfach im Jahr einen Gottesdienst in der Gaststätte "Javenloch an't diek" erbitten.

Am 22. März 2015 wird es wieder soweit sein. Mit dem Gottesdienst in der Gemeinde unterwegs laden wir ein zu einer gottesdienstlichen Feier im Javenloch an't diek um 9.30 Uhr - mit anschließender Kaffeetafel in der gemütlichen Speisegaststätte unter dem Deich.

Winterdienst neu geregelt

Der stellverstretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Tettens Jürgen Habben mit einem Schild "eingeschränkter Winterdienst" am Tor zum Friedhof um die St. Martinskirche in Tettens
Der stellverstretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Tettens Jürgen Habben mit einem Schild "eingeschränkter Winterdienst" am Tor zum Friedhof um die St. Martinskirche in Tettens

Zu den Veranstaltungen in der Pastorei und zu den Gottesdiensten in der St. Martinskirche wird die Zuwegung von Eis und Schnee geräumt. Die Kirchengemeinde kommt ihren Pflichten nach. 

Aber auf dem Friedhofs- und dem Pastoreigelände kann nicht in allen Fällen jeglicher Schnee entfernt werden. Es ist nicht genug Personal dafür da. Auf dem Gelände gilt also: eingeschränkter Winterdienst.

 

Ein neues Schild soll darauf aufmerksam machen. Jürgen Habben, stellvertretender Vorsitzender im Gemeindekirchenrat probiert Ende Januar 2015, wo das Schild am besten ins Auge fällt.

Klausurtag des Gemeindekirchenrates Tettens

Klausurtag zur Frage der Wiederbesetzung der Pfarrstelle Tettens Mitglieder des Gemeindekirchenrates 18 1 2015
Klausurtag zur Frage der Wiederbesetzung der Pfarrstelle Tettens Mitglieder des Gemeindekirchenrates 18 1 2015
Klausurtag zur Frage der Wiederbesetzung der Pfarrstelle Tettens Mitglieder des Gemeindekirchenrates 18 1 2015
Klausurtag zur Frage der Wiederbesetzung der Pfarrstelle Tettens Mitglieder des Gemeindekirchenrates 18 1 2015

Der Wechsel des Stelleninhabers Pastor Fritz Weber in den Ruhestand zum Herbst des Jahres 2015 beschäftigt die Mitglieder der Gemeindekirchenräte der verbundenen Gemeinden. Die Mitglieder der Gemeinde Tettens haben sich zu einem Klausurtag verabredet und sich am 18. Januar zu Beratungen getroffen.

Was ist zu tun, damit die Stelle baldmöglichst wieder besetzt wird? Was können die Mitglieder des Gemeindekirchenrates dazu beitragen? Welche Aufgaben gilt es zu übernehmen, welche Veranstaltungen zu organisieren und welche Ehrenamtlichen in der Zeit der Vakanz intensiv zu begleiten, damit das Gemeindeleben nicht zu stark einknickt?

Viele Fragen wurden in freundlicher Atmosphäre und bei guter Stimmung lebhaft diskutiert. Jetzt soll die Kirchenleitung mit ins Gespräch geholt werden, damit die Rahmenbedingungen deutlicher zu erkennen sind.

Und dann gilt es, die Ausschreibung der Stelle miteinander vorzubereiten.

 

 

Neue Orgelspielerin in St. Marien in Oldorf

Kirchenratsvorsitzender Udo Braun und Jennifer Domrose in der St. Marienkirche Oldorf 11.1.2015
Kirchenratsvorsitzender Udo Braun und Jennifer Domrose in der St. Marienkirche Oldorf 11.1.2015

Mit dem ersten Gottesdienst im Neuen Jahr 2015 beginnt in der Kirchengemeinde Oldorf eine neue Orgelspielerin ihren Dienst. Jennifer Domrose konnte gewonnen werden, die Gottesdienste in der St. Marienkirche musikalisch zu begleiten. Auf dem Foto ist zu sehen, wie der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Udo Braun der jungen Orgelspielerin ihre Vertragsunterlagen übergibt.

Nach einer zeit mit wechselnden Orgelspielerinnen und Orgelspielern herrscht Freude in der Gemeinde, nun wieder regelmäßig ein und dieselbe Organistin an der Orgel zu hören.

Wir wünschen Frau Domrose gutes Gelingen und Gottes Segen für ihren Dienst.

Neujahrsempfang in Middoge

Elfriede Wachtendorf spricht als Vorsitzende der Middoger Dorfgemeinschaft über die Entwickluing im Kirchdorf 4.1.2015
Elfriede Wachtendorf spricht als Vorsitzende der Middoger Dorfgemeinschaft über die Entwickluing im Kirchdorf 4.1.2015
Elfriede Wachtendorf spricht als Vorsitzende der Middoger Dorfgemeinschaft über die Entwickluing im Kirchdorf 4.1.2015
Elfriede Wachtendorf spricht als Vorsitzende der Middoger Dorfgemeinschaft über die Entwickluing im Kirchdorf 4.1.2015
Ekke Schoof erinnrt an die Festlichkeiten und Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr 2014 stattgefunden haben
Ekke Schoof erinnrt an die Festlichkeiten und Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr 2014 stattgefunden haben
Ekke Schoof erinnrt an die Festlichkeiten und Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr 2014 stattgefunden haben
Ekke Schoof erinnrt an die Festlichkeiten und Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr 2014 stattgefunden haben
Natürlich gehört auch Gebäck und ein Getränk dazu, wenn die Middoger in der Alten Pastorei auf das vergangene Jahr zurück blicken - Elfriede Wachtendorf 4.1.2015
Natürlich gehört auch Gebäck und ein Getränk dazu, wenn die Middoger in der Alten Pastorei auf das vergangene Jahr zurück blicken - Elfriede Wachtendorf 4.1.2015
Björn Mühlena, der neue Bürgermeister im Wangerland, ließ es sich nicht nehmen, den Neujahrsempfang der Middoger zu besuchen.
Björn Mühlena, der neue Bürgermeister im Wangerland, ließ es sich nicht nehmen, den Neujahrsempfang der Middoger zu besuchen.

Nach einer Andacht zum Jahresbeginn durch Pastor Fritz Weber in dem gut geheizten Saal der alten Pastorei fand am 4. Januar 2015 der Neujahrsempfang der Middoger Dorfgemeinschaft statt.

"Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat, zum Lob Gottes" mit den Worten der Jahreslosung sprach Fritz Weber die Anwesenden an - und erinnerte an alles Gelungene und blickte nach vorn auf die noch unerledigten Aufgaben.

Wie schon Bürgermeisster Mühlena am 2.1. 2015 auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde in Horumersiel angesprochen hatte, erinnerte auch Weber an den Wunsch der Middoger, die sich seit mehr als zwei Jahrzehnten um einen Radweg über Tettens nach Oldorf bemühen.

Ebenso wurde die Stagnation bei der Dorferneuerung angesprochen - das Thema nahm der Bürgermeister ebenfalls in seinem Grußwort auf. Bei beiden Vorhaben geht es um finanzielle Mittel, die von außerhalb kommen müssen und darum können noch keine Termine benannt werden.

Es waren sich jedoch alle Redner einig, dass es im Neuen Jahr voran gehen solle.

 

Elfriede Wachtendof machte in ihrer Ansprache "einen gedanklichen Spaziergang" durch das Dorf und erinnerte an die gelungenen Sanierungen im privaten wie öffentlichen Bereich. Ecke Schoof zeigte Bilder von den Veranstaltungen im Dorf und schloss mit einem Film über das "Cold Water challenge", an dem sich Middoger beteiligt hatten.

 

 

 

ein segensreiches Neues Jahr 2015

Regenbogen über dem Zelt von Kirche am Strand
Regenbogen über dem Zelt von Kirche am Strand

"Als Zeichen dafür habe ich meinen Bogen in die Wolken gesetzt" sagt Gott dem Mose nach der großen Flut und dem Versprechen, einen Bund mit den Menschen zu schließen und uns zu bewahren und das Leben zu erhalten.

Solch ein gesegnetes Leben wünsche ich allen für das beginnende Neue Jahr 2015

Gottesdienste an den Weihnachtstagen

Eselfigur von Peter Fimmen als Leihgabe für das Krippenspiel in der Evang. luth. Kirche in Middoge - warten auf die Ankunft 2014
Eselfigur von Peter Fimmen als Leihgabe für das Krippenspiel in der Evang. luth. Kirche in Middoge - warten auf die Ankunft 2014

Christvesper am Heiligen Abend 

in Oldorf um 15 Uhr Pastor Weber, Krippenspiel als Musical unter der Leitung von Anja Willms-Janssen aus Wiefels, 

in Tettens um 16.30 Uhr Pastor Weber, Krippenspiel unter der Leitung von Lore Rothert aus Wichtens

in Middoge um 18.00 Uhr Pastor Rieper. Krippenspiel von Britta Peters, Middoge

 

Christmette am Heiligen Abend 

in Tettens um 22.30 Uhr Lektor Hinrichs, Pastor Weber

 

Gottsdienst am zweiten Weihnachtstag

in Middoge um 9.30 Uhr. Pastor Weber

in Oldorf um 10 Uhr Pastor Rieper 

Aktuell

Do, 25.09.2014Eulen leben auf dem Dachboden der Kirche in Tettens

Standbild aus dem Eulenkasten vom 23. März 2014

Mit Hilfe der Bingo Stiftung konnte 2013 ein Eulenkasten für den Kirchenboden der St. Martinskirche in Tettens gebaut werden. Eine WebCam bringt das Bild in das Netz. Im Frühjahr 2013 sind die ersten ...


Do, 25.09.2014Die alte Granitquaderkirche bietet viel zu sehen

Rundumblick in die St. Martinskirche Tettens

Die Kirche in Tettens fand vor mehr als 800 Jahren Erwähnung "bei der ersten Taufe im neuen Taufstein". Es gibt viel zu sehen. Wir laden Sie ein zu einem virtuellen oder einem ...


Do, 25.09.2014Gemeinde online

Der Webauftritt der drei im Pfarramt Tettens verbundenen Kirchengemeinden Tettens, Middoge und Oldorf  wird ständig weiter entwickelt. Sie finden jetzt schon Informationen zur St. ...


Do, 25.09.2014Kirchhöfe und Friedhöfe

Handzettel zu den möglichen Grabgestaltungsformen auf dem Friedhof in Tettens 2014

Wohl auf Grund der historischen hochwassergefahren liegen die Kirchen und die Friedhöfe auf alten Warfen oder Wurten. Diese künstlich aufgeschütteten oder auf einer natürlichen Anhöhe weiter ...


Eulen leben auf dem Dachboden der Kirche in Tettens

Standbild aus dem Eulenkasten vom 23. März 2014
Standbild aus dem Eulenkasten vom 23. März 2014

Mit Hilfe der Bingo Stiftung konnte 2013 ein Eulenkasten für den Kirchenboden der St. Martinskirche in Tettens gebaut werden. Eine WebCam bringt das Bild in das Netz. Im Frühjahr 2013 sind die ersten Eulen "eingezogen"

Die alte Granitquaderkirche bietet viel zu sehen

Rundumblick in die St. Martinskirche Tettens
Rundumblick in die St. Martinskirche Tettens

Die Kirche in Tettens fand vor mehr als 800 Jahren Erwähnung "bei der ersten Taufe im neuen Taufstein". Es gibt viel zu sehen. Wir laden Sie ein zu einem virtuellen oder einem tatsächlichen Besuch in Tettens. 

Einzelheiten in der Kirche finden Sie hier

Der Webauftritt der drei im Pfarramt Tettens verbundenen Kirchengemeinden Tettens, Middoge und Oldorf  wird ständig weiter entwickelt.

 

Der südwestliche Teil des Dorfes Tettens mit dem Blick auf die St. Martinskirche oben rechts zwischen den BäumenSie finden jetzt schon Informationen zur St. Martinskirche mit ihrem historischen Inventar und dazu auch Historisches aus der Geschichte.

Die ersten Gruppen sind mit ihren Aktivitäten und Bildern ebenso im Netz wie die Daten des Gemeindekirchenrates dort zu finden sind und die Friedhofsgebühren ebenso wie die Ordnungen von Taufen  und Trauungen.

 

Die Downloadangebote sollen noch mehr werden.

 

Das Bild zeigt den südwestlichen Teil des Dorfes und am Horizont rechts oben die St. Martinskirche zwischen den Bäumen.

 

Unter Termine finden Sie zeitnahe Veranstaltungen und daraus entstehend eine Chronik.

Im Eingangsbereich der Kirche hängt ein AED Gerät, bekannt als Defibrillator zur Rettung der Menschen bei Herzflimmern - im Notfall fassen Sie Mut und versuchen zu helfen - Schaden können Sie in keinem Fall anrichten.

 

Die Evang. luth. Kirche Middoge von Süden gesehen, im SchneeIm Pfarramt verbunden ist die Gemeinde Middoge mit Bildern und Informationen der Evang. luth. Kirche Middoge. Die Kirchengemeinde ist weiterhin selbstständig und hat einen eigenen Gemeindekirchenrat.

Das Dorf Middoge - ganz an der Grenze nach Ostfriesland - ist nach dem "mittleren Auge", einer Insel in der Harlebucht benannt. Einzelne Ortsteile haben wir auch schon in den Blick genommen. So z.B. Neu Augustengroden

 

St. Marien Kirche Oldorf im Gegenlicht - die Kirche liegt wie viele in der Redion auf einer Warf vor Hochwasser geschützt.Die Kirchengemeinde Oldorf ist erst seit dem Sommer 2008 mit Tettens und Middoge unter einem Pfarramt verbunden.

 

Die St. Marienkirche liegt auf einer Warf - gut vor Hochwasser geschützt - jedoch nicht barrierefrei zu erreichen. Daran wird im Augenblick gearbeitet.

 

Nicht nur unsere Kirchen stehen auf Warften oder Wurten, sondern auch viele Bauernschaften.  Die vom Meer bedrohte Region wurde so punktuell besiedelt. Kleine natürliche Erhöhungen wurden weiter aufgeschichtet und so die darauf entstehenden Bauten vor dem herbstlichen oder winterlichen Hochwasser geschützt. Beschilderung zum Radweg

So kann man es an Ziallerns noch deutlich erkennen, aber auch Pievens und Wichtens, Ussenhausen, Bussenhausen  oder Zissenhausen sind so auf erhöhten Plätzen errichtet worden. Andere Siedlungsteile sind auf früheren Deichlinien entstanden. Tettenser Altenteich u.a.m.

St. Martinskirche           Das Dorf Tettens         Neugarmssiel                Oldorf

Kirchhöfe und Friedhöfe

Handzettel zu den möglichen Grabgestaltungsformen auf dem Friedhof in Tettens 2014
Handzettel zu den möglichen Grabgestaltungsformen auf dem Friedhof in Tettens 2014

Wohl auf Grund der Historischen Hochwassergefahren liegen die Kirchen und die Friedhöfe auf alten Warfen oder Wurten. Diese künstlich aufgeschütteten oder auf einer natürlichen Anhöhe weiter aufgeschütteten Hügel halfen den Menschen, in Zeiten von Hochwasser zu überleben und sich und ihre Tiere vor der Gewalt der See zu schützen.

 

Das bringt es mit sich, dass unsere alten Kirchen in der Regel von einem Friedhof umgeben sind. Was einerseits einen idyllischen Eindruck erweckt und einem gepflegten Dorf gut steht, ist andererseits für die wirtschaftlich Verantwortlichen eine große Herausforderung.

 

Zum Erhalt des Kirchhof- Friedhofs in Tettens hat der Gemeindekirchenrat ein Faltblatt heraus gegeben, auf dem die unterschiedlichen Möglichkeiten der Bestattung erläutert werden.

 

So kann auch eine Grabstelle auf einem historischen Friedhof pflegeleicht oder pflegefrei gestaltet werden. Das ist auch nach einigen Jahren traditioneller Grabpflge einer Erdgrabstelle mit Stein und Einfassung noch machbar.

 

Bei Fragen rufen Sie uns gern an. Pfarramt Tettens 04463 444 oder schreiben Sie eine Mail an Kirchenbuero.Tettens-Middoge@Kirche-Oldenburg.de 

Kontakt

Pastor Weber 2013 bei einer Segenshandlung
Pastor Weber 2013 bei einer Segenshandlung

Pastor

Fritz Weber

Schmiedestraße 7  Tettens

26434 Wangerland

 

Tel.: 04463 444  Fax: 04463 942549

fritz.weber(at)kirche-oldenburg.de

 

Zum 1. September 2015 verlässt die Pastorenfamilie das Kirchdorf.

Die Vakanzverwaltung ist Pastorin Gabriele Streicher angetragen worden.

Bahnhofstraße 4a  26434 Hohenkirchen  Tel.: 04463 942339

gabriele.streicher(at)kirche-oldenburg.de

oder Kirchenbüro Hohenkirchen Mo + Mi 9-12, Do 14-18 Uhr   04463 55005

 

Der Gemeindekirchenrat Tettens

Der Gemeindekirchenrat Middoge

Kirchenbüro: Freitags 8.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 04463 444

christine.conring(at)kirche-oldenburg.de

 

Die Kirchengemeinde Oldorf wird ab 1. September 2015 betreut von

Pastorin Hanja Harke, Sillensteder Straße 10  26434 Waddewarden

Tel.: 04461 3213   oder Hanja.Harke(at)kirche-oldenburg.de

Mi 14-17 Uhr Kirchenbüro Dorothea Busma  04461 984752

Der Gemeindekirchenrat Oldorf

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2010 Ev.-luth. Kirchengemeinde Tettens | Schmiedestraße 7 | 26434 Wangerland | Tel.: 04463-444 | E-Mail: kirchenbuero.tettens-middoge@No Spamkirche-oldenburg.de | http://tettens.kirche-oldenburg.de